2021

Herbstgedanken.Lass los...aber gar nicht so einfach?! 

 

Ja die Bäume machen es uns jeden Herbst vor... sie verlieren ihre Blätter und Früchte um Kraft zu sammeln für Neues um wieder blühen zu können.

Auch wir Menschen müssen immer wieder loslassen, so hat es die Natur vorgesehen.

Das fällt manchmal gar nicht so leicht, was loszulassen was man lieb gewonnen hat.

Das können Verhaltensweisen sein, Beziehungen, Jobs, Menschen. Manchmal

können wir entscheiden und manchmal entscheidet das Leben über uns. 

Loslassen tut meistens weh, vorallem wenn man einen Menschen oder einen Freund, ein Tier loslassen muss. Hierfür gibt es kein Rezept jeder muss seinen Weg finden. Das kann der Glaube, Vertrauen ins Leben oder die Zeit sein. Loslassen kann aber auch befreiend sein. Wenn sich etwas verändert findet Entwicklung statt. Und meistens kommt ja etwas Neues in dein Leben, wenn man mutig ist etwas loszulassen.

Na, Lust etwas loszulassen? Dann mach es doch wie der Kastanienbaum. Die Kinder freuen sich ja auch über die Früchte die sie sammeln. So ist auch in dir wieder Platz für Neues über das du dich freuen kannst.

 

Zeit für Pause.

Aufeinmal wurde es still. Fast als ob die Welt aufgehört hätte sich zu drehen. 

Der Mensch war gezwungen anders zu denken, zu leben, zu verändern.

Für viele eine große Not, zu wenig Hilfe.

Für viele eine große Veränderung.

Ich hatte großes Glück. 

Viel Zeit, lange Spaziergänge, Zeit für Yoga, Zeit für Neues.

Ich bin wieder da.

Was für ein Glück.

Leben und Atmen.

Gesund sein.

Danke!

 

Glück

Glück ist ein anderes Wort für Zufriedenheit.

Zufriedenheit ist ein anderes Wort für Dankbarkeit.

Dankbarkeit ist ein anderes Wort für Liebe.

Liebe ein anderes Wort für Glück.

 

be happy!

Über die Erde

Über die Erde sollst du barfuß gehen.
Zieh die Schuhe aus, Schuhe machen dich blind.
Du kannst doch den Weg mit deinen Zehen sehen
Auch das Wasser und den Wind.

Sollst mit deinen Sohlen die Sterne berühren,
mit ganz nackter Haut. Dann wirst du bald spüren,
daß dir die Erde vertraut.

Spür das nasse Gras unter deinen Füßen
und den trockenen Staub.
Laß dir vom Moos die Sohlen streicheln und küssen
und fühl das Knistern im Laub.

Steig hinein, steig hinein in den Bach
und lauf aufwärts dem Wasser entgegen.
Halt dein Gesicht unter den Wasserfall.
Und dann sollst du dich in die Sonne legen.

 

Leg deine Wange an die Erde, riech ihren Duft und spür,
wie aufsteigt aus ihr eine ganz große Ruh‘.
Und dann ist die Erde ganz nah bei dir,
und du weißt: Du bist ein Teil von Allem und gehörst dazu.

Ziele, Pläne oder Abenteuer...

Was war dein schönstes Abenteuer?

Wo würdest du gern einmal hingehen?

 

Im Moment können wir nur gedanklich reisen oder in die Natur gehen. Vielleicht öffnet es uns die Augen wie schön es hier um die Ecke ist und dass man nicht unbedingt "Urlaub" braucht um zum Entspannen. Ist es nicht viel wichtiger sich jeden Tag kleine Abenteuer / Auszeiten im Alltag zu suchen und zu geniessen. 

 

Buddha sagt: "Sei dir selbst eine Insel!"

 

Aber klar die Welt ist schön und will entdeckt werden. Was wäre ein schönes Ziel für dich wenn es wieder möglich ist? Magst du lieber Meer oder Berge, einen klaren See oder Wasserfall. 

Aufjedenfall bleib in Bewegung egal ob zuhause oder im Urlaub! 

Ich bin sicher, dass wir bald wieder reisen können, und dann werden wir uns bewusst entscheiden wo es hingeht.

Lieblingsrezept aus dem Auyurveda

Marzipanrohmasse

mit Vanille, Ingwerstückchen, Abrieb Zitronenschale mischen.

 

Bällchen formen und in Mandel-Kokos wälzen.

 

Einfach herrlich lecker!

Powerfrage!

Was macht dich glücklich?

Über was kannst du dich freuen?

 

Freust du dich auch mit anderen?

Im Yoga nennt man dies Mudita.

 

 

Stille = Glück

Das ist gar nicht so einfach mit dem Still werden...

Unsere Welt/Alltag ist laut geworden.

Wo kann man denn Stille noch üben? 

Die Stille mag es still. 

Alleine sein.

von Außen nach innen.

Gedanken beruhigen.

Herzschlag im Takt.

Einatmen.

Ausatmen.

Loslassen.

Lächeln.

Annehmen.

JETZT.

Leere.

Vielleicht dein Weg zum Glück...


2020

Zuchini Ingwer Suppe

Zwiebel,Knoblauch,Ingwer in Ghee andünsten.

Gewürze zufügen (Curry, Kurkuma, Cumin)

Zuchini zugeben, 5 Minuten anbraten

Wasser zugeben weitere 5 Minuten köcheln

Würzen mit Salz,Pfeffer,Basilikum

Sahne oder Kokosmilch zugeben

Pürieren-Fertig!

 

Bon Appetit!

KRAFT DER ELEMENTE

Die Essenz aller Wesen ist die Erde,

die Essenz der Erde ist das Wasser,

die Essenz des Wassers sind die Pflanzen,

die Essenz der Pflanzen ist der Mensch,

die Essenz des Menschen ist die Rede

die Essenz der Rede ist das heilige Wissen, 

die Essenz des Heiligen Wissen sind der Wortlaut und der Klang, die Essenz von Wortlaut und Klang ist 

OM. (Upanischaden)

DAS WINZIGE LICHT

 


In einem Winkel der Welt kauerte verbissen, trotzig und freudlos eine dicke und schaurige Finsternis. Es erschien in dieser Not ein kleines Lichtlein. Es war ganz einfach da und leuchtete.

Einer, der vorüberging, meinte: „Du stündest besser... woanders, als in diesem abgelegenen Winkel".

„Warum“, fragte das Licht. „ Ich leuchte, weil ich Licht bin, und weil ich leuchte, bin ich Licht. Ich leuchte nicht, um gesehen zu werden, nein, ich leuchte, weil es mir Freude macht, Licht zu sein.“ Die schaurige Finsternis ging zähneknirschend und wütend gegen das Licht an. Und doch war die große Finsternis machtlos gegen dieses winzige Licht.

FRIEDENSTIFTER

 

WIR BRAUCHEN ...

MEHR MENSCHEN,

DIE WISSEN,

WIE SIE FRIEDEN

IN SICH SCHAFFEN.

DENN NUR WER FRIEDEN

IN SICH FINDET,

DER KANN AUCH

DAZU BEITRAGEN,

DASS DIE WELT EIN

FRIEDLICHERER ORT

WIRD.

HA-THA - Sonne und Mond

Wir leben in einer Welt voller Gegensätze und alles steht in Verbindung zueinander. Tag und Nacht. Licht und Dunkelheit. Wärme und Kälte. Erde und Himmel. Weiblich und Männlich. Einatmen und Ausatmen. Ruhe und Bewegung. Um zu leben brauchen wir beides.

 

Wie schön, wenn beides im Gleichgewicht ist. 

 

Drei Dinge können nicht lange versteckt bleiben:

die Sonne, der Mond und die Wahrheit.

Buddha

 

Blume des Lebens - Heilige Geometrie Die Blume des Lebens ist ein perfektes geometrisches Muster, das aus 19 Kreisen besteht. Als eines der ältesten Kraftsymbole unseres Planeten strahlt die Blume des Lebens EnergieHarmonie und Schutz aus. Man schätzt ihr Alter auf ca. 5000 – 6000 Jahre. Das ist durch Funde belegbar, die in historischen Stätten auf der ganzen Welt gefunden worden sind. Sie ähnelt in ihrer optischen Struktur einer Blume. Aufgrund ihrer absoluten Geometrie wird die Blume des Lebens als eines der wichtigsten Elemente in der Heiligen Geometrie bezeichnet, die sich mit der feinstofflichen Grundlage der Schöpfung und der höheren Ordnung auseinander setzt. Die Geometrie der Lebensblume steht für die Unendlichkeit des Seins, für die kosmische Ordnung und das immer wiederkehrende oder unendliche Leben.


LIEBLINGSPUFFER - Kartoffel trifft Kurkuma!

Rezept für 6 Stück

4 Kartoffel

2 Karotten

1 Kolrabi

1 Zwiebel

1 EI 

3 EL Mehl (Buchweizen,Dinkel)

1 TL Kurkuma

Pfeffer,Kräutersalz

in viel Ghee rausbraten! 

 


SONNENGRUSS

Mantra: OM SURYA NAMAHA - Ich grüsse den der Aktivität verleiht.

 

Der Sonnengruss  dehnt und stärkt unseren gesamten Körper, Muskeln und Faszien. Es stärkt unser Herz und Kreislaufsystem und somit unser Immunsystem. Wir fliessen mit den Bewegungen und unseres Atems durch die Asana Reihe.

Verbinde dich mit dem Element "Feuer". Die Sonne ist pure Energie, Licht und Wärme, ohne Sonne gibt es kein Leben.

 

Verbinde dich mit deiner Energie - und mit der Sonne in dir!

 

Zum Video klicken!

https://www.youtube.com/watch?v=LzdsIU7dFfw

 

Viel Spass beim Üben!


Klopfe am Himmel und horche den Klang!

Zen Weisheit

 

Gebetsfahnen - Gute Wünsche in die Welt senden.

 

Besonders auf Bergpässen und Berggipfeln sind diese im Himalaya oft vorzufinden. Die auf den jeweiligen Fähnchen bedruckten Gebete in Form von Mantras sollen mithilfe des Windes dem Himmel zugetragen werden. 

Jede Farbe steht für ein explizites Element der Welt. Blau symbolisiert den Himmel, Weiß symbolisiert die Luft, Rot steht für das Feuer, Grün steht für das Wasser und Gelb verkörpert das Erdelement.

 

„Mögen alle Wesen glücklich sein“

Ort: Schlosspark Dennenlohe


Der Frühling ist da!

Jedes Werden in der Natur, im Menschen, in der Liebe muss abwarten, geduldig sein, bis seine Zeit zum Blühen kommt. (E. Bonhöffer)

 

Jedes Jahr von neuem erwacht Mutter Erde und lässt alle Blumen spriessen. Die Energie fliesst aufwärts, entfaltet seine Farb- und Blütenpracht. Wir sollten diese Energie nutzen und uns viel in der Natur aufhalten.  Nutze den Tag - wie wärs mit einem Morgenspaziergang zum Sonnenaufgang? Oder die Mittagspause am See, Fluss oder Wald? 

Mein Tipp für den Frühling - heisses Wasser am Morgen, barfuss kneipen - durch den Garten/Wiese laufen. Sonnengruss zum Aufwachen. Zeit für dein Frühstück. So startest du gut in den Tag und in den Frühling!

 

Hab eine bunte fröhliche Frühlingszeit!

 

DER DIEB UND DER MOND

 

Ein Zen Meister, führte das allereinfachste leben in einer kleinen Hütte am Fuß eines Berges. Eines Abends durchwühlte ein Dieb die Hütte, musste jedoch feststellen, dass nichts zum Stehlen da war. Währenddessen kam der Herr des Hauses zurück und ertappte ihn. "Du bist wohl einen langen Weg gegangen um mich zu besuchen." Und du sollst nicht mit leeren Händen gehen. fuhr er fort. Bitte nimm meine Kleider als Geschenk. Der Dieb war verblüfft. Er nahm sie und machte sich davon. Der Meister sass nackt da und betrachtete den Mond. "Armer Kerl" dachte er, " ich wollte ich könnte ihm diesen wunderschönen Mond schenken."

Zen Geschichte


In schwierigen Zeiten ist es wichtig, ruhig zu bleiben und durchzuhalten. Lao-Tse

 

Wir können aus Krisen lernen. Manchmal brauchen wir Leid um zu erkennen, zu erwachen, etwas zu verändern. 

Der Atem kommt und geht. Gedanken und Gefühle kommen und gehen. Manches müssen wir loslassen damit Platz für Neues entstehen kann. Manchmal kann es weh tun, manchmal ist es ganz leicht. 

 

Aber es geht immer wieder die Sonne auf! Und auch eine Krise geht vorbei!

 


ALLES IST GUT .

Fürchte dich nicht, alles ist gut so wie es ist…

  .“ALLES vergeht, die Stunde, die Wolken am Himmel, das Leben der Menschen, verweht von der Geburt bis zum Tod. Hänge nicht dein Herz an den Lauf der Dinge, das ist eine schlechte Art, die Welt anzuschauen. ach aus jeder Sekunde eine bereichernde Erfahrung, ohne dich über die Zeit zu beunruhigen, die verfliegt, und über die Morgenröten, die nicht zurückkehren. Die Gegenwart ist das Einzige, das kein Ende hat. Wer die Vögel nicht achtet, die Berge und Flüsse nicht respektiert, wer die Erde verwundet und die Luft, die er atmet, vergiftet, der missachtet das wundervolle Leben. Er mag dich schlichte Schönheit der Dinge nicht mehr zu sehen, die mit jeder Geste des Lebens ein hergeht und den Menschen von Kindheit an beschützt wie ein Vogel mit goldenen Schwingen. Habe keine Furcht vor Gegensätzen und Widersprüchen, die die Welt spalten und die Illusion voneinander getrennte Ereignisse hervorrufen. Diese Sichtweise ist die Quelle von Konflikten, Leid und ewigen Kampf. Die Nacht ist nicht der Feind des Tages, genauso wenig wie der Tod der Feind des Lebens ist. Es bedarf des Zusammentreffens von Feuer und Wasser, von Sonne und Dunst, um einen Regenbogen zu erzeugen.


LÖWENZAHN - Wunderkraut statt Unkraut

 

Er ist ein echter Schatz, eine kleine Sonne in jedem Garten! 

Er regelt die Verdauung, pflegt Leber und Galle, wird eingesetzt bei Rheuma und Nierensteinen und als Allround-Stärkungsmittel bei jedweder Problematik eingesetzt werden kann.

 

Tipp! Blätter im Garten sammeln und in den Salat dazugeben oder den Löwenzahn tee von YOGI TEE trinken :-)


Kraft des Baumes

 

Was ist eigentlich dein Lieblingsbaum?

Spüre deine Wurzeln, deine Füße

die dich fest und sicher in der Erde verankern, die dich nährt.

Spüre deinen Scheitel. Deine Baumkrone die mit dem Himmel verbunden ist.

Strebe Richtung Himmel und wachse.

Wenn du eine Zeit lang so stehst wächst Selbstvertrauen

Mit deinem Einatem bringst du Energie in deine Mitte (Stamm)

Ausatem gibst du sie weiter bis in deine Arme und Beine (Äste und Blätter.)

Mit dem Einatmen fängst du jetzt die Sonnenstrahlen auf und mit dem Ausatmen schickst du diese Lebensenergie in deinen Stamm.

Spüre dein Gleichgewicht und deine Mitte

 

Du stehst mitten im Leben und du entscheidest wie!


Frühlingserwachen

 

Wenn die Knospen anfangen zu spriessen, die Blumen in ihren schönsten Farben blühen und der Frühling anklopft.

Die warme Sonne spür ich auf meiner Haut und zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht! Bis sie am Abend gen Horizont wandert und noch eine Weile in den Baumkronen verweilt, ehe sie in den Himmel in warme Farben taucht.

Dann erwacht alles. Und auch mein Herz.

Ich bin verliebt und will erwachen. Mit der Natur und blühen wie die Blumen und mit der Sonne um die Wette strahlen. 

Ich will die Wärme spüren. 

Ich will frische Luft einatmen.

Den Duft der Blüten.

Will Frühlingsgefühle und Schmetterlinge im Bauch.

Den Sonnenaufgang entgegenlaufen.

Ich will Liebe spüren. Zu dir und mir.

Ich will aus dem Winterschlaf aufwachen und zum Leben erwachen so wie der Frühling es tut. Lieber Frühling - willkommen!


klar ins neue Jahr

Mein Jahr hat dieses Jahr am frühen Morgen am Hesselberg begonnen- und ich wurde mit einem kalten Wind aber einer klaren Luft und schönem Ausblick belohnt. Wie wunderbar!

 

Mein Impuls-/Gedanke für 2020 

Ich verliere nie - entweder ich gewinne oder ich lerne. Vieles was wir loslassen müssen, hat eben nicht (mehr) gepasst oder das Leben möchte uns ein Lehrer damit sein. So dürfen wir offen sein und frei bleiben, annehmen was uns das Leben schenkt.

Stillstand ist der Tod, Veränderung ist Leben. 

 

Also dann alles auf Anfang..neue Chancen, neue Begegnungen neue Erfahrungen - oder wie Hesse sagte: und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und uns hilft zu leben.

 

Alles GUTE für 2020 - Namaste Eure DHYANA