KRAFTVOLL & LEICHT zugleich

 "Stira Suka Asanam" Patanjali Yogasutra II 46


Katze, Hund und Kobra

 

Wenn man von Yoga spricht kennt man meistens ein paar Körperhaltungen, die Asanas. 

Das Wort “Asana” stammt aus dem Sanskrit und bedeutet in etwa “Der Sitz”.

Ursprünglich bezog sich der Begriff jedoch gar nicht auf die Übungen, die ein Yogi praktiziert, sondern auf die Fläche, auf der er sitzt. Erst später entwickelte sich die heute bekannte Bedeutung, nach der ein Asana eine bestimmte Körperposition aus dem Hatha Yoga bezeichnet. 

 

ZIEL ist es aber einen aufrechter Sitz über einige Zeit halten zu können, um meditieren zu können.

Die Yogis haben aber gemerkt, dass die Übungen auch eine positive Auswirkung auf den gesamten Körper und Menschen haben.

Wir üben ASANA um beweglich zu bleiben, Schmerzen zu lindern, Verspannungen & Blockaden zu lösen und Disharmonien auszugleichen.

ZIEL jedoch eines jeden Yogis ist ein ruhiger friedvoller Geist und Glückseligkeit und Freiheit!

 

Wie Yoga wirkt...

 

  •  STÄRKE & STABILITÄT
  •  BEWEGLICHKEIT & BALANCE
  • STÄRKUND DES HERZ-KREISLAUFSYSTEMS
  • TIEFE RUHIGE ATMUNG
  •  STÄRKUNG DES IMMUNSYSTEMS
  • SCHULUNG DES GEISTES (MonkeyMind)
  • BERUHIGUNG DEINES NERVENSYSTEM 
  • SCHULUNG DEINER ACHTSAMKEIT

 

   

 Yoga ganzheitlich unterrichtet wirkt auf 3 Ebenen -

KÖRPER, SEELE und GEIST.

Das ist ein Geschenk für die Menschen.