KRAFTVOLL & LEICHT zugleich

 "Stira Suka Asanam" Patanjali Yogasutra II 46


Katze, Hund und Kobra

 

Das erste, was viele Menschen von Yoga kennen, sind die ungewöhnlichen Körperhaltungen, die sogenannten Asanas.

Das Wort “Asana” stammt aus dem Sanskrit und bedeutet in etwa “Der Sitz”. Ursprünglich bezog sich der Begriff jedoch gar nicht auf die Übungen, die ein Yogi praktiziert, sondern auf die Fläche, auf der er sitzt. Erst später entwickelte sich die heute bekannte Bedeutung, nach der ein Asana eine bestimmte Körperposition aus dem Hatha Yoga bezeichnet. 

 

ZIEL ist ein aufrechter Sitz um meditieren zu können. Schnell hat man gemerkt, dass die Übungen aber eine positive Auswirkung auf den Menschen haben. So üben wir jetzt ASANA um beweglich zu bleiben, Blockaden zu lösen und Disharmonien auszugleichen.

ZIEL jedoch bleibt ein ruhiger Geist und eine glückliche Haltung!

 

Wie Yoga wirkt...

 

  • YOGA GIBT DEINEM KÖRPER STÄRKE & STABILITÄT
  • DU BEKOMMST BEWEGLICHKEIT & BALANCE
  • DU REGST DEIN HERZ-KREISLAUFSYSTEM AN
  • DEINE ATMUNG VERTIEFT SICH UND DU ERHÖHST DEINE SAUERSTOFFAUFNAHME
  •  DU STÄRKST DEIN IMMUNSYSTEM
  • DU SCHULST DEINEN GEIST UND BERUHIGST DEIN NERVENSYSTEM 

 

   

Jede Yoga Praxis wirkt auf 3 Ebenen - KÖRPER, SEELE und GEIST.

Das ist ein Geschenk für die Menschen.